Rangierlok 601

Kirsten Roenfeldt Historische Wagen

Foto: Lok 601, ehem. Culemeyer-Rampe, 19.5.2007, © B.Esser

Foto: Lok 601, Übergabebahnhof Wuppertal-Ronsdorf, 1948
© Smlg.BMB/H.Dorfmüller

Zur Geschichte des Fahrzeugs:

Die Lok 601 war eine Eigenbau-E-Lok, die den kleinsten Aktionsradius im Wuppertaler Netz hatte. Ab 1932 verschob Sie auf wenigen Metern elektrifiziertes Normalspurgleis im Ronsdorfer Güterbahnhof die normalspurigen Güterwagen auf die meterspurigen Rollwagen der Barmer Bergbahn. Dieses tat sie bis 1959, als das Ronsdorfer Netz und damit der Güterverkehr in diesem Bereich eingestellt wurde. Sie wurde dann an die Stadtwerke Neuss als Rangierfahrzeug verkauft. Hier erhielt die Lok auch ein jüngeres Fahrgestell. 1971 mit Stilllegung der Neusser Straßenbahn gelangte die Lok zur Rheinbahn Düsseldorf und von dort weiter an Eisenbahnfreunde in der Eifel. Von dort kam die Lok später dann wieder auf bergischen Boden zurück, um in der Kohlfurth als Denkmal an den Güterverkehr zu erinnern.

Status und Vereinsziel:

Die Lok steht auf der früheren Culemeyer-Rampe als Denkmal abgestellt. Ein Einsatz auf unserer Strecke ist aufgrund des normalspurigen Fahrgestells nicht möglich.


Steckbrief

Baujahr: 1932
Baujahr Fahrgest.: 1927
Kunde: Rheinische Bahngesellschaft Düsseldorf
Stadtwerke Neuss
Wuppertaler Stadtwerke AG
Barmer Bergbahn AG

Bei den BMB seit: 1999
Aufarbeitung: 1999


Mechanischer Teil:
Hersteller: WSW Werkstatt Toelleturm
Wagenkasten: Stahlaufbau
Länge (LüB): ?
Breite: ?
Leergewicht: 40 t
Achsabstand: ?
Kupplung: Hakenkupplung
Plätze: 2 Stehplätze f.d. Fahrer
Türen: 1 Einstiegstür je Seite
Bestuhlung: –
Zielschilder: –

Elektrische Ausrüstung:
Hersteller: Siemens
Motoren: 2x Typ ?
Leistung: 2 x 30 kW
Fahrschalter: SSW OF 19
Batterie: –
Beleuchtung: Glühbirnen 230 Volt
Sonstiges: Eisenbahnpuffer und Hakenkupplung