Arbeitstriebwagen 93

Kirsten Roenfeldt Historische Wagen

Foto: ATw 93 wird im Betriebshof rangiert, 10.10.2009, ©B.Esser

Zur Geschichte des Fahrzeugs:

Tw 93 ist ein naher Verwandter des Tw 128. Er unterscheidet sich äußerlich nur dadurch, dass seine Plattform die eckige sog. “Wuppertaler Einheitsschnauze” bekam, der Tw 128 jedoch seine ursprünglichen runden Plattformverblechungen behielt.
Sein Haupteinsatzgebiet waren die Linien im Niederbergischen. Bis 1954 befuhr er die Linie 17 (Nierenhof – E-Steele) – des Niederbergnetzes. Anschließend wurde er – per Tieflader, da inszwischen keine Gleisverbindung zum Wuppertaler Straßenbahnnetz mehr bestand – zum Betriebshof Mirke/Kohlstraße stationiert.
1957 folgte der Umbau zum Arbeitswagen. Als solcher blieb der Wagen bis zur Stilllegung des Meterspurnetzes im August 1970 im Einsatz.

Status und Vereinsziel:

Zur Zeit ist der Wagen abgestellt und nicht betriebsfähig. Es wird überlegt, ihn zum Personenwagen zurückzubauen.


Wuppertaler Stadtwerke AG
Bergische Kleinbahnen AG Elberfeld

Baujahr: 1920
Serie: Nr. 92 – 101, 10 Fahrzeuge
Bei den BMB seit: 1970

Mechanischer Teil:

Hersteller: Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (MAN)
Wagenkasten: Holzaufbau
Länge (LüB): 8200 mm
Breite: 2150 mm
Leergewicht: 13,4 t
Achsabstand: 2500 mm
Kupplung: Albert
Plätze: als Personen-Tw: 38, davon 16 Sitz- und 22 Stehplätze
Türen: 2 Schiebetüren, je Seite
Bestuhlung: 2+1, Holzlattensitze
Zielschilder: Rollbänder

Elektrische Ausrüstung:

Hersteller: Siemens-Schuckert-Werke, Berlin/Nürnberg
Motoren: 2x Typ SSW DU 711e
Leistung: 2 x 55 kW
Fahrschalter: Kiepe OF 19
Batterie: –
Beleuchtung: Glühbirnen