Triebwagen 342

Kirsten Roenfeldt Historische Wagen2

Foto: Tw 342, vor der Wagenhalle Kohlfurther Brücke, 11.9.2005,
© B.Esser

Foto: Fahrerstand des Tw 342, 24.3.2007, ©B.Esser

Foto: Innenraum des Tw 342, ©B.Esser


Zur Geschichte des Fahrzeugs:

Einsatzgebiet des Tw 342 waren die weitläufigen Überlandstrecken des Recklinghäuser Vests, zwischen Herten, Recklinghausen, Henrichenburg, Bottrop, Oberhausen, Gladbeck und Marl. Er stellt die erste Nachkriegs-Entwicklung im deutschen Straßenbahn-Fahrzeugbau dar, dessen Konzept des Großraumwagens mit Fahrgastfluß sich im Laufe der darauffolgenden Jahre immer mehr verbreiten sollte.
Sein charakteristisches “DÜWAG-Gesicht” und die Falttüren fanden bei Nachfolgeentwicklungen (6-Achser) Verwendung. Im Gegensatz zu anderen Straßenbahnen ist dieses Fahrzeug mit einer Druckluftanlage für die Betätigung des Schaltwerkes, der Feststellbremse und der Türen ausgestattet. Zuletzt war der Wagen im Jahre 1978 für eine Sonderfahrt im Einsatz und kam dann in die Kohlfurth. In den 80er Jahren begann eine kosmetische Aufarbeitung, die zwar abgeschlossen wäre, jedoch ist der Wagen derzeit nicht elektrisch betriebsfähig.

Status und Vereinsziel:

Der Wagen beherbergt im Moment eine Ausstellung. Zur Zeit ist der Wagen nur rollfähig. Eine betriebsfähige Aufarbeitung ist geplant, siehe dazu die unten angegebene PDF-Datei.

INFORMATION ZUR GEPLANTEN RESTAURIERUNG

Vestische Straßenbahnen GmbH, Herten (Westf.)

Serie: Nr. 340 – 351, 12 Fahrzeuge
Baujahr: 1952
Übernahme: 1979
Aufarbeitung: 1984


Mechanischer Teil:

Hersteller:Düsseldorfer Waggonfabrik AG (DUEWAG)
Wagenkasten: Stahlaufbau
Länge (LüB): 14100 mm
Breite: 2200 mm
Leergewicht: 17 t
Achsabstand: 1700 mm im Drehgest.
Drehzapf.abs: 6000 mm
Kupplung: Albert
Plätze: 95, davon 35 Sitz- und 60 Stehplätze
Türen: 2 Doppelfalttüren je Seite, per Druckluft angetrieben
Bestuhlung : 2+1, Ledersitze
Zielschilder: Steckschilder

Elektrische Ausrüstung:

Hersteller: Kiepe Bahn-Elektrik GmbH, Düsseldorf
Motoren: 4x Kiepe BG 55 am Hohlwellenmotoren mit Sécheron-Lamellenantrieb
Leistung: 4x 50 kW
Fahrschalter: Kiepe SSH 1021 elektropneumatische Schützensteuerung mit Schalthebel, 18 Fahr- und 13 Bremsstufen
Batterie: 24 Volt
Beleuchtung: Glühbirnen 110 Volt

Sonstiges: Druckluftanlage, Ausstellung im Innenraum