Triebwagen 141

Kirsten Roenfeldt Historische Wagen3

Foto: Tw 141 befindet sich wieder im Betriebshof an der Kohlfurther Brücke, 27.1.2008 © B.Esser

Foto: Tw 141, Friedenshain, 1959, © Smlg.BMB/H.Dorfmüller

Foto: Tw 141 noch in Altenvoerde als Tw 16, 24.3.1956,
© Smlg.BMB/H.Dorfmüller

Zur Geschichte des Fahrzeugs:

Bis 1956 befuhren diese Fahrzeuge die Strecke Haßlinghausen – Gevelsberg – Voerde. Sie wurden anschließend von den Wuppertaler Stadtwerken übernommen, um dort die nicht mehr ausreichenden Fahrzeugkapazitäten zu erhöhen. Eingesetzt wurden sie fast ausnahmslos auf den Linien 5 (Dönberg – Cronenberg – Kohlfurth – Solingen) und 25 (Dönberg – Cronenberg – Berghausen – Sudberg). 1959 hatte es für einige Monate auch Einsätze auf der Linie 30 zwischen Friedenshain und Lichtscheid gegeben, bevor dort zum Einmannbetrieb umgebaute Wuppertaler Aufbauwagen die ex-Ennepetaler ablösten.

Ein baugleiches Fahrzeug (WSW-Tw 136) wurde bereits von der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr zurückgekauft, in eigener Werkstatt restauriert und als Denkmal im neuen Betriebshof aufgestellt. Der Wagen ist zwar vorbildlich restauriert, aber in Folge der Aufstellung im Foyer der neuen Betriebshofverwaltung für immer unter Dach und Fach gezwungen.

Status und Vereinsziel:

Der Wagen ist im desolaten Zustand und nicht betriebsfähig abgestellt. Langfristig soll eine Aufarbeitung in den letzten Wuppertaler Zustand erfolgen, aber auch eine Restaurierung in den Ursprungszustand (Ennepetaler Lackierung dunkelgrün) wird nicht ausgeschlossen.


Wuppertaler Stadtwerke AG
Straßenbahngesellschaft Ennepe

Baujahr: 1928
Serie: Nr. 135-143 (WSW), Nr. 12-20 (SGE), 9 Fahrzeuge

Übernahme WSW: 1956
Bei den BMB seit: 1970
Auslagerung: 1989-2008


Mechanischer Teil:

Hersteller: Waggonfabrik Uerdingen
Wagenkasten: Stahlaufbau
Länge (LüB): 10170 mm
Breite: 2100 mm
Leergewicht: 13,2 t
Achsabstand: 2600 mm
Kupplung: Albert
Plätze: 57, davon 20 Sitz- und 37 Stehplätze
Türen: 2 Schiebetüren je Seite
Bestuhlung: 2+1, Holzlattensitze
Zielschilder: Rollbänder (vorn) Steckschilder (Seite)

Elektrische Ausrüstung:

Hersteller : Siemens-Schuckert Werke, Berlin/Nürnberg
Motoren: 2x Typ SSW Typ DU711e
Leistung: 2 x 55 kW
Fahrschalter: SSW OF 19 kurbelbetätigter Nockenfahrschalter mit 11 Fahr – und 7 Bremsstufen
Batterie: –
Beleuchtung: Glühbirnen 110 Volt

Sonstiges: Notbeleuchtung mit Kerzenhaltern