April 2022 – Stuttgarts schönste schräge Sache

Guido Korff Buch des Monats

Hans-Joachim Knupfer
Stuttgarts schönste schräge Sache
Der “Erbschleicher-Express”

Stuttgarter Straßenbahnen AG, 2021
96 Seiten, Format 21 x 21 cm, Paperback, ca. 140 Fotos und Zeichnungen;
ISBN 978-3-9819803-7-0

Im BMB-Vertrieb erhältlich für 15,80 €

Die Stuttgarter Straßenbahnen AG pflegen ihre Traditionen und berichten immer wieder mal mit sehr schönen Publikationen über ihre Schmuckstücke.

Jetzt ist ein Heft über die Standseilbahn zum Waldfriedhof erschienen, das auch für Kinder und Laien verständlich das technische Prinzip einer solchen Bahn erklärt und zugleich herausarbeitet, warum die Stuttgarter Anlage etwas Besonderes ist.

Zunächst einmal ist sie relativ kurz und überwindet keinen allzu großen Höhenunterschied, wurde sie doch als innerstädtisches Verkehrsmittel konzipiert, das keinen Berggipfel ansteuert, sondern konzeptionell eine Straßenbahnlinie ersetzt.

Außerdem war sie zum Zeitpunkt ihrer Eröffnung im Jahre 1929 die erste Standseilbahn in Deutschland mit halbautomatischem Betrieb, wodurch der Maschinist eingespart werden konnte. Auch die Fahrzeuge und Gebäude wurden auf möglichst geringe Kosten ausgelegt. Damit wirkt die Gesamtanlage altmodischer als sie ist; womöglich hat ihr aber gerade diese Tatsache den heutigen Denkmalschutz-Status und eine fast vollständige Erhaltung ihrer Original-Substanz eingebracht.

Die umfassende Modernisierung im Jahre 2003 ließ das äußere Erscheinungsbild unangetastet. Das Heft beschreibt sehr anschaulich, welche Veränderungen dabei vorgenommen wurden. Als Nebeneffekt haben Automaten die beiden Fahrscheinverkäufer abgelöst. Diese Reduzierung der Betriebskosten war eine wichtige wirtschaftliche Voraussetzung für den Weiterbetrieb der Bahn. Auch wenn sie immer weniger Trauergäste befördert, hat sie sich mittlerweile den Rang einer eigenständigen Stuttgarter Sehenswürdigkeit erworben, der ihre Zukunft sichert.

Der Autor geht im zweiten Teil des Texts über die Stuttgarter Standseilbahn hinaus und ordnet sie in das Umfeld weiterer Bahnen ähnlicher Bauart in Baden-Württemberg bzw. ganz Deutschland ein, die jeweils mit einem kurzen Portrait vorgestellt werden.

Fazit: Schöne, sauber gedruckte Bilder illustrieren die Geschichte der Stuttgarter Standseilbahn zu einem Lesevergnügen, das wir allen Fans von Standseilbahnen nur empfehlen können!

-gk-