Bild der Woche

KW 40/2017 – Die „Skokie Schwalbe“ – mit fliegendem Wechsel

Die Frage ist berechtigt, warum diese Fahrzeuge auf einer Website für Straßenbahn-Fans erscheinen. Dafür gibt es mehrere Gründe: zum einen handelt es sich bei den Wagen um eine Konstruktion, in der ganz viel vom PCC-Wagen steckt, zum anderen befahren sie eine Strecke, die zu einer berühmten Interurban-Linie gehörte. Und dann ...
Weiterlesen …

KW 39/2017 – Japan: Niederflurwagen im Museumsbahn-Format

Seit den 90er Jahren lösen Niederflurwagen in Deutschland die viele Jahre stadtbildprägenden Düwag-Baureihen und deren Nachfolger der 70er und 80er Jahre Zug um Zug ab. Die Versuche, bei den neuartigen Konstruktionen mit Leichtbau und innovativen Fertigungsmethoden Gewicht einzusparen, führten allerdings dazu, dass die Lebensdauer früherer Wagengenerationen nicht mehr erreicht wird ...
Weiterlesen …

KW 38/2017 – Freiburg: Mit „Sputnik“ auf dem Weg nach oben

Das Straßenbahnnetz der Stadt Freiburg wirkte in den 50er und 60er Jahren recht überschaubar. Nach der Einstellung der Linie 5 im Jahre 1961 bestand es im Wesentlichen noch aus zwei Strecken, die sich am Bertoldsbrunnen im Stadtzentrum kreuzten. Zwar verzeichnete der Fahrplan insgesamt vier Linien, aber zwei davon (1 und ...
Weiterlesen …

KW 37/2017 – Mülheim: Abschied von den Hochflur-Sechsachsern

Das Konzept der „Stadtbahn Ruhr“ ist ein Musterbeispiel für die Erkenntnis: „Gut gemeint“ bedeutet nicht immer auch „Gut gemacht“. Die politische Gier nach Zuschüssen war in den 70er Jahren meistens größer als die wirtschaftliche Vernunft, die Folgekosten wurden einfach ausgeblendet. Obwohl der Ausbau auf halber Strecke steckenblieb, hängt der Investitionsstau ...
Weiterlesen …

KW 36/2017 – Michigan City – Barrierefreiheit: Fehlanzeige

In den USA waren die Eisenbahnen oft vor den Städten da; die Siedler ließen sich später links und rechts der Bahnlinien nieder und in vielen Provinzstädten fährt die Eisenbahn auch heute noch die Hauptstraße entlang. Szenen wie auf unserem Bild sind deshalb in den USA durchaus nicht ungewöhnlich. Bei der ...
Weiterlesen …

KW 35/2017 – Wirtschaftswunder in Wuppertal

Wuppertal war im Zweiten Weltkrieg im Bereich der Talsohle stark zerstört worden. Da lag es nahe, der Stadt in den Jahren des Wiederaufbaus ein neues, modernes Gesicht zu geben. Sehr früh – und recht konsequent – genutzt wurde diese Chance mit dem im Hintergrund erkennbaren "Glanzstoff-Hochhaus", das zwischen 1954 und ...
Weiterlesen …

KW 34/2017 – Spiekeroog: Die Trambahn mit den nassen Füssen

Was Sie hier sehen, ist eine Straßenbahn! Denn als „Straßenbahn“ war die meterspurige Spiekerooger Inselbahn bis 1949 konzessioniert. Genau so lange reisten die Badegäste mit Deutschlands letzter Pferdebahn für den öffentlichen Verkehr über die Schlussetappe in ihre Sommerferien. Mit diesem Konzept stand die Insel aber nicht allein, auch Langeoog und ...
Weiterlesen …

KW 33/2017 – Essen und sein „U-Bähnchen“

Das große Gebäude im Hintergrund – der sog. „Saalbau“ – markiert den Streckenabschnitt der Essener Straßenbahn, der als erster „unter die Erde“ gegangen ist. In allen größeren deutschen Städten gab es bereits in den 60er Jahren Pläne und z. T. auch konkrete Baumaßnahmen, um die Straßenbahnen in die „zweite Ebene“ ...
Weiterlesen …

KW 32/2017 – Nimwegen – die unerwartete „Bergbahn“

Sie kennen die Scherzfrage nach dem höchsten / meistbestiegenen Berg der Niederlande? Antwort: der Drachenfels bei Königswinter! Ansonsten: Holland ist so platt, da möchte man an Kopernikus zweifeln. Aber wie so oft, stimmt auch dieses Vorurteil nicht. Im Osten, entlang der deutschen Grenze, weist das Land doch einige Hügel auf ...
Weiterlesen …

KW 31/2017 – San Francisco: Barrierefreiheit pragmatisch

In der letzten Woche haben wir uns mit der Herausforderung beschäftigt, hochflurige Stadtbahnnetze durchgängig barrierefrei zu gestalten. Hier sehen wir ein Beispiel aus den USA, wie diese Aufgabe bereits vor 20 Jahren angegangen wurde. Zu einer Zeit, als zahlreiche der neueren Systeme noch nicht gebaut waren, musste der Verkehrsbetrieb von ...
Weiterlesen …

KW 30/2017 – Hannover auf „hohem“ Niveau

Die Stadtbahn Hannover zählt zu den Erfolgsgeschichten auf ihrem Gebiet: sie bildet ein einheitliches Netz, das in seiner Region die Hauptlast des Nahverkehrs trägt und immer noch gelegentlich wächst. Im Zentrum fahren die Züge unterirdisch und haben großzügigen Fußgängerzonen Platz gemacht. Dennoch sind auch hier in der Innenstadt einige Planungen ...
Weiterlesen …

KW 29/2017 – Pack die Badehose ein – wir fahr’n nach Pegli

Eine Ansichtskarte aus dem Italien-Urlaub grüßt uns aus Pegli, einem Vorort nördlich von Genua. Hier wendet gerade die Tramlinie 2 auf der langen Küstenstrecke, die sich im Hintergrund noch bis Voltri (Linie 1) fortsetzt. „Lido di Pegli“ klingt vielversprechend – in Deutschland waren alle größeren Städte zu weit vom Meer ...
Weiterlesen …

KW 28/2017 – Der „Schipkapass“ von Hagen

Wie so viele andere deutsche Städte ist auch Hagen im Laufe seiner Geschichte durch Eingemeindungen gewachsen. Der heutige Stadtteil Eckesey gehört erst seit 1901 zu Hagen und besaß damals schon seit fünf Jahren (Eröffnung: 07. Juli 1895) seinen eigenen kleinen Pferdebahnbetrieb von ca. 2,5 km Länge. Der Eisenbahnknotenpunkt Hagen hatte ...
Weiterlesen …

KW 27/2017 – Brille: Klaus Sieper

Der meterspurige Straßenbahnbetrieb in Wuppertal geht dem Ende entgegen. Am 25. Mai 1968 verkehrt letztmalig die Linie 3 zwischen der Stadthalle in Elberfeld und der Schleife Grenze Jagdhaus. Für die eigenartigen Nachläufergelenkwagen bedeutet dies zugleich den „Dienstschluss“ in Wuppertal, denn auf den verbleibenden Strecken fehlen die Wendemöglichkeiten für die Einrichtungswagen ...
Weiterlesen …

KW 26/2017 – Ein schöner Rücken…auf Linie 18

Ein „ordentliches“ Straßenbahnfoto zeigt Einrichtungswagen von vorne, Bilder von der Rückseite stammen eher von „Laien“. Wir sollten bei diesem Ansichtskartenmotiv aber immerhin anerkennen, dass es Triebwagen 8022 recht prominent in Szene setzt. Der Sonnenstand an der Haltestelle "Schwelm Markt" spricht für den späten Nachmittag als Aufnahmezeitpunkt; man darf vermuten, dass ...
Weiterlesen …

KW 25/2017 – Die „schwebende“ Seilbahn

In Wuppertal, aber auch in Bonn, werden aktuell Projekte für Seilbahnen propagiert, die als öffentliche Verkehrsmittel „in der zweiten Ebene“ die innerstädtischen Straßennetze entlasten sollen. Die üblichen Bürgerproteste bleiben natürlich nicht aus und so haben die Befürworter noch einen langen Weg vor sich. In Bonn werden sie es allerdings schon ...
Weiterlesen …

KW 24/2017 – Straßenbahn und Philatelie

Beim Straßenbahnfest zu Pfingsten 2017 gab es einen "Leckerbissen" der besonderen Art für Straßenbahn-Fans: ein Sonderstempel mit dem BMB-Logo, der zugleich an die letzten Straßenbahnen auf der Talsohle vor 30 Jahren erinnerte. Als Clou hatte der Herausgeber – der Verein "Postwertzeichen Wuppertal e. V." – einige Briefmarken vom 100. Jubiläum ...
Weiterlesen …

KW 23/2017 – ET I – Das Unikum der Drachenfelsbahn

Ihrem Redakteur ist mal wieder ein „Schnäppchen“ aus dem bekannten Online-Trödelmarkt zugeflogen. Es handelt sich dabei um die erste mir bekannte Ansichtskarte, die den elektrischen Eigenbautriebwagen der Drachenfelsbahn in Königswinter zeigt. Hier überquert er gerade (oder auch nicht, denn der Stromabnehmer ist abgezogen) den Viadukt bei Schloss Drachenburg, das sich ...
Weiterlesen …

KW 22/2017 – Die Zahnradbahn Stresa – Mottarone

Kurz vor der Urlaubszeit blicken wir nach Italien. Um den schönen Lago Maggiore (den „größten“ See) und seine Inseln (besonders bekannt die „Isola Bella“) im Überblick zu bewundern, konnte man von 1911 bis 1963 mit einer Zahnradbahn auf den Monte Mottarone (1.491 m) fahren. Auf Meterspur und Strub’scher Zahnstange überwanden ...
Weiterlesen …

KW 21/2017 – Das Zürcher „Cargo-Tram“

Eine Güterstraßenbahn gibt es aktuell nicht nur in Dresden, sondern auch in Zürich. Bei der transportierten Ladung handelt es sich jedoch um Sperrmüll, der zur Entsorgung und zum Recycling abgefahren wird. Das „Cargo-Tram“ (in der Schweiz sind Straßenbahnen sächlich) verkehrt seit Frühjahr 2003 in einer Kooperation der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) ...
Weiterlesen …

KW 17/2017 – Straßenbahn auf Abwegen

Das ist kein Aprilscherz und auch keine fehlkonstruierte U-Bahn – Arnt-Ulrich Mann hat hier den Lehrwagen Tw 128 der Wuppertaler Stadtwerke auf dem Weg in die Kohlfurth begleitet, die Aufnahme entstand am 27. März 1972 im Elberfelder Kiesbergtunnel. Mit Baujahr 1919 handelt es sich um eins der ältesten Fahrzeuge im ...
Weiterlesen …

KW 08/2017 – Die Lebensader unserer Straßenbahnen

Dieses Bild soll daran erinnern, dass uns Buntmetalldiebe im Herbst / Winter 2015 böse mitgespielt haben. Durch technische Probleme des Zweiwege-Turmwagens dauerte es dann noch bis Ende April 2016, bis die ersten Bahnen wieder elektrisch verkehren konnten. Der noch frische Kupferdraht präsentiert sich hier in glänzendem Rot-Ton, aber in gar ...
Weiterlesen …